FriedrichshafenPolizeimeldungen

▷ PP Ravensburg: Meldungen aus dem Bodenseekreis

26.01.2021 – 15:13

Bodenseekreis (ots)

Bodenseekreis

Falscher Bank-Angestellter ergaunert fünfstelligen Betrag

Um einen fünfstelligen Euro-Betrag wurde ein 82-jähriger Mann aus dem östlichen Bodenseekreis durch perfide Art und Weise von einem angeblichen Mitarbeiter einer regionalen Bank betrogen. Dieser hatte sich vor wenigen Tagen telefonisch bei dem Geschädigten gemeldet und mitgeteilt, dass Änderungen an seinem Bankkonto vorgenommen werden müssten. Der Rentner öffnete gutgläubig seine Security-App und wurde durch geschickte Gesprächsführung dazu gebracht, zahlreiche TAN-Nummern zu übermitteln. Mutmaßlich hatte sich der Betrüger dabei in das Online-Konto des Mannes gehackt und tätigte daraufhin mit den Codes mehrere Geld-Transaktionen. Der Polizeiposten Langenargen hat ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Die Polizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, keinesfalls persönliche Daten, wie Zugangskennungen oder Passwörter, herauszugeben. Aufforderungen, derartige Daten anzugeben oder zu ändern, sollten äußerst kritisch hinterfragt werden. Halten Sie im Zweifelsfall persönlich Rücksprache mit ihrer Bank. Informationen zu den bekannten Betrugsmaschen und wie man sich dagegen schützen kann, finden sich im Internet auf den Seiten der polizeilichen Kriminalprävention unter https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/

Friedrichshafen

Fahrerin nach Unfallflucht ermittelt

Ermittlungen wegen Verkehrsunfallflucht hat das Polizeirevier Friedrichshafen gegen eine 31-Jährige eingeleitet, nachdem sie am Montag einen in der Ailinger Straße geparkten BMW angefahren hat und anschließend wegfuhr. Obwohl die Frau noch an der Tatörtlichkeit von einem Zeugen auf den verursachen Schaden angesprochen worden war, meldete sie sich weder bei dem Fahrzeugverantwortlichen, noch bei der Polizei. Da der Unfallzeuge jedoch das Kennzeichen notierte und an den Geschädigten weitergab, konnte die Polizei die junge Frau schnell ermitteln. Der am BMW verursachte Sachschaden wird auf etwa 2.000 Euro beziffert. Auf die 31-Jährige kommt nun ein Strafverfahren zu.

Friedrichshafen

Autospiegel mutwillig abgeschlagen und geflüchtet – Zeugen gesucht

Nachdem ein Unbekannter am Montag gegen 22.15 Uhr den Außenspiegel eines in der Königsberger Straße geparkten Ford Transit mutwillig abgeschlagen hat, ermittelt das Polizeirevier Friedrichshafen wegen Sachbeschädigung. Der Randalierer, der bei seiner Tat beobachtet wurde, trug einen grünen Parka und flüchtete in Richtung Schnetzenhausen. Offensichtlich verletzte sich dieser bei seiner Tat, da Blutspuren am Spiegel festgestellt und für die Ermittlungen gesichert werden konnten. Es entstand Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro. Personen, die zur angegebenen Zeit Verdächtiges beobachtet haben oder Hinweise zu dem Unbekannten geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07541/701-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Kressbronn

Zeugenaufruf nach Straßenverkehrsgefährdung auf der B 31

Zeugen und gefährdete Verkehrsteilnehmer sucht die Polizei Friedrichshafen, nachdem es am Montag gegen 16.15 Uhr auf der B 31, auf Höhe der Landesgrenze zu Bayern, zu einem gefährlichen Überholmanöver eines Sattelzugs kam. Ein 34-jähriger Lkw-Fahrer fuhr in Fahrtrichtung Friedrichshafen und wollte einen vor ihm fahrenden Lastwagen überholen. Dafür scherte er mit seinem Gespann auf die Gegenfahrbahn aus und fuhr über eine längere Distanz mit geringer Geschwindigkeitsdifferenz neben dem 7,5-Tonner. Als Gegenverkehr nahte, bremste er stark ab. Zahlreiche bislang nicht bekannte entgegenkommende Autofahrer mussten teilweise bis zum Stillstand abbremsen oder auf den Seitenstreifen ausweichen um einen Unfall zu verhindern. Eine Streifenwagenbesatzung traf den Fahrer des Lastwagens im Rahmen der Fahndung an. Aufgrund seiner rücksichtslosen Fahrweise wurde ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung gegen ihn eingeleitet. Personen, die sachdienliche Hinweise geben können oder durch die grob verkehrswidrige Fahrweise gefährdet wurden, werden gebeten, sich unter Tel. 07541/701-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

Überlingen

Werkzeug und Maschinen aus Auto gestohlen – Zeugen gesucht

Zahlreiche Baumaschinen und Werkzeuge hat ein Unbekannter über das Wochenende aus einem im Burgbergring geparkten Pkw entwendet. Neben einer Bohrmaschine der Marke Hilti, einem Kombihammer und einem Akkubohrhammer wurden auch mehrere Steinbohrer und ein Werkzeugkoffer aus dem unverschlossenen Laderaum des Wagens gestohlen. Der Diebstahlschaden kann momentan noch nicht beziffert werden. Die Polizei ermittelt und bittet Personen, die Verdächtiges beobachtet haben oder Hinweise zum Täter oder zum Verbleib des Diebesguts geben können, sich unter Tel. 07551/804-0 zu melden.

Überlingen

Brand

Aus bislang ungeklärter Ursache kam es am Montag gegen 23.30 Uhr in der Straße „Reutehöfe“ zu einem Zimmerbrand. Mitbewohner hatten die Rauchentwicklung aus einem Zimmer wahrgenommen und konnten das Feuer bereits in der Entstehungsphase löschen. Der 22-jährige Bewohner des betroffenen Zimmers wurde mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Weitere Personen kamen nicht zu Schaden. Aufgrund der erheblichen Rauchentwicklung war das Erdgeschoss des Hauses für die Nacht nicht mehr bewohnbar, weshalb durch einen Mitarbeiter der Stadt eine alternative Übernachtungsmöglichkeit bereitgestellt wurde. Die Kriminalpolizei Friedrichshafen hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Der Sachschaden kann momentan noch nicht beziffert werden.

Deggenhausertal

Unbekannter fährt nach Spiegelstreifer davon

Wegen Verkehrsunfallflucht ermittelt aktuell der Polizeiposten Markdorf, nachdem es am Montagmorgen gegen 6.45 Uhr, auf der L 207 zwischen Unterboshasel und Ellenfurt, zu einem Spiegelstreifer zwischen zwei Pkw gekommen war. Ein 57-Jähriger fuhr mit seinem VW-Transporter in Richtung Ellenfurt, als ihm eine Fahrzeugkolonne entgegenkam. Aufgrund des am Straßenrand liegenden Schnees war die Fahrbahn verengt, sodass der Spiegel des VW eines der entgegenkommenden Fahrzeuge touchierte. Da bei der Kollision Schaden entstand, fuhr er zurück an die Unfallstelle, konnte den Unfallbeteiligten jedoch nicht mehr antreffen. Personen, die den Unfall beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich telefonisch unter 07544/96200 zu melden.

Salem

Verkehrsunfallflucht

Auf mehrere hundert Euro wird der Sachschaden beziffert, den ein bislang unbekannter Fahrzeugführer am Montag zwischen 8 Uhr und 11 Uhr an einem in der Straße „Keltenring“ geparkten Mercedes Vito verursachte. Da sich der Unfallverursacher, nachdem er den Spiegel und die rechte Fahrzeugseite touchiert hatte, aus dem Staub machte, ermittelt der Polizeiposten Salem wegen Verkehrsunfallflucht und nimmt unter Tel. 07553/82690 Zeugenhinweise entgegen. Nach ersten Ermittlungen handelt es sich beim Verursacherfahrzeug mutmaßlich um einen Lkw mit blauer Lackierung.

Simon Göppert

Ähnliche Beiträge

Back to top button
Close