FriedrichshafenHorgenzellMeckenbeurenPolizeimeldungenRavensburgÜberlingenWilhelmsdorf

▷ PP Ravensburg: Meldungen aus dem Bodenseekreis

15.04.2021 – 16:14

Bodenseekreis (ots)

Friedrichshafen

Filmreife Verfolgungsfahrt – Polizei sucht Zeugen

Nachdem sich ein 28-Jähriger am Mittwochabend gegen 23.30 Uhr mit einem Mercedes AMG eine spektakuläre und überaus gefährliche Verfolgungsfahrt mit der Polizei lieferte, ermittelt die Polizei nun gegen ihn wegen zahlreicher verkehrs- und strafrechtlicher Delikte und sucht Zeugen. Eine Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Friedrichshafen war im Bereich Fallenbrunnen auf den Fahrer des hochmotorisierten Wagens aufmerksam geworden, als dieser dort durch die Straßen driftete. Beim Erblicken der Polizei flüchtete er mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit durch das Wohngebiet und missachtete in der Folge jegliche Aufforderungen anzuhalten. Auch einer zweiten Polizeistreife gelang es nicht, den völlig rücksichtslos fahrenden 28-Jährigen in der Albrechtstraße und Zeppelinstraße zu stoppen, woraufhin dieser mit wesentlich zu hoher Geschwindigkeit durch die Windhager Straße in Richtung Schnetzenhausen und Unterraderach davonfuhr. Als er in der Raderacher Straße an einer unübersichtlichen Kurve einen unbeteiligten Pkw überholte, musste ein entgegenkommender Fahrzeugführer bis zum Stillstand abbremsen, um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern. In Unterraderach fuhr der Mann mit seinem AMG über die Schmalholzstraße nach Ittenhausen / Berg, wo er immer wieder die zulässige Höchstgeschwindigkeit deutlich überschritt. Durch Oberteuringen war er weit im dreistelligen km/h-Bereich unterwegs und setzte seine Fahrt in Richtung Wilhelmsdorf fort, bevor die Beamten in Zogenweiler den Kontakt zum Flüchtenden verloren. Trotz zahlreicher Unterstützungskräfte von benachbarten Polizeirevieren gelang dem 28-Jährigen die Flucht. Er konnte bislang nicht angetroffen werden. Einer Streifenwagenbesatzung gelang es während der Verfolgung kurzzeitig Sichtkontakt zum Fahrer herzustellen und diesen aufgrund vergangener polizeilicher Ereignisse zweifelsfrei zu identifizieren. Wer die Mitfahrerin war, die während der gesamten Flucht auf dem Beifahrersitz saß, konnte bislang nicht eindeutig geklärt werden. Die Verkehrspolizeiinspektion Ravensburg hat die Ermittlungen übernommen und bittet nun Personen, denen der Mercedes AMG aufgefallen ist, oder Verkehrsteilnehmer, die durch die gefährliche Fahrweise behindert oder gefährdet wurden, sich unter Tel. 0751/803-5333 zu melden. Insbesondere die beiden Autofahrer, die im Bereich der Raderacher Straße unterwegs waren, und die Frau auf dem Beifahrersitz des Mercedes, sollen sich bei den Ermittlern melden. Während der Fahrt kollidierte ein Streifenwagen der Polizei bei Horgenzell mit einem die Straße querenden Reh. Die Polizisten blieben bei dem Unfall glücklicherweise unverletzt. Das Tier verstarb. Der Schaden am Fahrzeug beläuft sich auf etwa 8.000 Euro. Ein weiteres Polizeifahrzeug touchierte bei der Verfolgung im Bereich Horgenzell ein Verkehrsschild, wodurch ebenfalls Sachschaden im vierstelligen Euro-Bereich entstand.

Friedrichshafen

Autofahrer stark alkoholisiert hinterm Steuer erwischt

Deutlich alkoholisiert war ein 65-jähriger Autofahrer, der am frühen Mittwochabend im Bereich Ailingen von einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Friedrichshafen kontrolliert wurde. Den Beamten fiel leichter Atemalkoholgeruch bei dem Mann auf. Sie staunten nicht schlecht, als die Atemalkoholmessung einen Wert von nahezu 2,6 Promille ergab. Die Polizisten veranlassten in einem Krankenhaus die Entnahme einer Blutprobe und nahmen dem 65-Jährigen den Führerschein ab. Auf ihn kommt nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr zu.

Friedrichshafen

Geparkten Pkw beschädigt

Nachdem ein Unbekannter am Dienstag zwischen 5 Uhr und 13 Uhr einen in der Riedleparkstraße geparkten schwarzen VW Passat beschädigt hat, ermittelt die Polizei Friedrichshafen wegen Sachbeschädigung. Durch das Zerkratzen der linken Autoseite entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Hinweise zum Täter nimmt die Polizei unter Tel. 07541/701-0 entgegen.

Oberteuringen

Trunkenheitsfahrt

Etwa 1,5 Promille Atemalkohol zeigte das Messgerät bei einem 40-jährigen Autofahrer bei einer Polizeikontrolle am späten Mittwochabend an. Der Mann musste die Polizeibeamten in ein nahegelegenes Krankenhaus begleiten, wo die Entnahme einer Blutprobe veranlasst wurde. Die Polizisten beschlagnahmten seinen Führerschein und ermitteln nun strafrechtlich wegen Trunkenheit im Straßenverkehr gegen ihn.

Meckenbeuren – Buch

Tartanbahn beschädigt

Nachdem Unbekannte die Tartanbahn hinter der Werkrealschule am Theodor-Heuss-Platz durch mehrere Feuerstellen beschädigt haben, ermittelt der Polizeiposten Meckenbeuren wegen Sachbeschädigung. Am Mittwoch konnte neben hinterlassenen Pizzakartons und zahlreichen Flaschen auch die Beschädigung festgestellt werden. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden. Personen, die in den vergangenen Tagen Verdächtiges wahrgenommen haben oder Hinweise zu den Verursachern geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07542/94320 zu melden.

Meckenbeuren

Kontrolle über das Auto verloren – Unfall

Mehrere tausend Euro Sachschaden entstanden am Dienstag gegen 17.30 Uhr bei einem Verkehrsunfall in der Siggenweilerstraße. Ein 30-jähriger VW-Fahrer verlor in einer scharfen Linkskurve, mutmaßlich aufgrund Unachtsamkeit, die Kontrolle über seinen Wagen und touchierte dabei die Leitplanke. Durch starkes Gegenlenken kam er kurzzeitig ins Schleudern und prallte anschließend erneut in die Fahrbahnbegrenzung. Der 30-Jährige blieb unverletzt. An seinem Pkw entstand etwa 3.000 Euro, an der Leitplanke etwa 1.500 Euro Sachschaden.

Langenargen

Fahrradunfall – Zeugen gesucht

Nach Unfallzeugen und einer mutmaßlichen Unfallbeteiligten sucht der Polizeiposten Langenargen, nachdem sich eine 71-jährige Radfahrerin am Mittwoch kurz vor 12 Uhr bei einem Sturz im Bereich des Hafens an der Uferpromenade schwer verletzte. Die Zweiradfahrerin war mit ihrem Rad auf der Oberen Seestraße unterwegs und bog nach einem dortigen Hotel nach rechts in Richtung See ab. Angaben der Gestürzten zufolge, habe sich ihr dort von rechts eine etwa 65-jährige Frau genähert, die die Uferpromenade verbotswidrig mit ihrem Rad befuhr. Um eine Kollision zu verhindern, habe die 71-Jährige stark abbremsen müssen, woraufhin sie zu Sturz kam. Die unbekannte Frau, die schwarzes, schulterlanges Haar hatte und eine dunkle Jacke trug, sei danach in Richtung Bahnhofstraße weggefahren. Die 71-Jährige begab sich im Anschluss in ein Krankenhaus, wo eine Fraktur der Schulter festgestellt wurde. Hinweise zum Unfallhergang nimmt der Polizeiposten Langenargen unter Tel. 07543/93160 entgegen.

Überlingen

Von Fahrbahn abgekommen

Weil er eigenen Angaben zufolge einem Wildtier ausweichen wollte, kam ein 24-jähriger Opelfahrer am Mittwochmorgen gegen 6.30 Uhr zwischen Überlingen und Owingen von der K 7771 ab. Der junge Mann war in Richtung Überlingen unterwegs und lenkte für sein Manöver zunächst nach rechts, überfuhr neben der Fahrbahn einen Leitpfosten und geriet in den Ackergraben. Durch starkes Gegenlenken übersteuerte er seinen Wagen und kam in der Folge nach links von der Fahrbahn ab, wo er im angrenzenden Acker stecken blieb. Der 24-Jährige blieb unverletzt. Am Wagen, der von einem Abschleppdienst geborgen werden musste, entstand etwa 2.000 Euro Sachschaden. Der am Leitpfosten und am Acker verursachte Sachschaden kann bislang noch nicht beziffert werden.

Markdorf

Vorfahrt missachtet

Sachschaden im vierstelligen Euro-Bereich verursachte eine 20-jährige Mercedes-Lenkerin am Mittwoch gegen 16 Uhr, als sie stadtauswärts in den Kreisverkehr einfuhr und dabei die Vorfahrt eines von der Riedheimer Straße kommenden 45-jährigen Opelfahrers missachtete. Durch die Kollision entstand am Wagen der jungen Frau etwa 6.000 Euro, am Opel etwa 2.000 Euro Sachschaden. Verletzt wurde niemand.

Heiligenberg

Feuerwehrmann löscht Küchenbrand

Mutmaßlich ein technischer Defekt war am Mittwochabend gegen 17.30 Uhr die Ursache für einen Küchenbrand in einer Wohnung am Postplatz. Eine 88-jährige Anwohnerin war zunächst auf die rauchende Dunstabzugshaube aufmerksam geworden und verständigte einen bekannten Feuerwehrmann. Dieser stellte kurze Zeit später fest, dass das Feuer bereits aus dem Abzug schlug und auf dem Herd stehende Gegenstände in Brand gesetzt hatte. Er konnte den Brand mittels eines Feuerlöschers vollständig löschen. Die alarmierte Freiwillige Feuerwehr Heiligenberg überprüfte die Brandstelle und veranlasste das Lüften der Wohnung. Die 88-jährige Bewohnerin wurde vorsorglich vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Ihr 87-jähriger Ehemann blieb unverletzt. Der Schaden in der Wohnung beläuft sich auf etwa 1.000 Euro.

Meersburg

Taube mit Drehleiter gerettet

Eine gefangene Taube löste am Mittwochabend gegen 19 Uhr in der Seepromenade einen Einsatz der Feuerwehr, der Polizei und der Tierrettung Südbaden aus. Eine Passantin hatte festgestellt, dass sich das lebende Tier in etwa 12 Metern Höhe in einem Draht einer Regenrinne verfangen hatte. Da die Polizei keine Möglichkeit zur Höhenrettung hatte, rückte die Freiwillige Feuerwehr Meersburg mit einer Drehleiter an und schnitt den Draht ab. Die Taube wurde am Boden aus ihrer misslichen Lage befreit und der Tierrettung zur Inobhutnahme übergeben.

Bermatingen

Unfall an Straßenkreuzung

Auf etwa 10.000 Euro wird der Gesamtsachschaden beziffert, der am Donnerstagmorgen gegen 6 Uhr bei einem Verkehrsunfall an der Kreuzung Sonnhalde / Markgrafenstraße entstand. Ein 40-jähriger VW-Fahrer wollte der Straße Sonnhalde über den Kreuzungsbereich weiter folgen und übersah dabei den Opel eines 71-jährigen Vorfahrtsberechtigten, woraufhin es zur Kollision kam. Während der Schaden am VW auf etwa 7.000 Euro beziffert wird, fällt dieser am Opel etwas geringer aus. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Simon Göppert

Ähnliche Beiträge

Back to top button
Close