Friedrichshafen

Falsche Polizeibeamte aktiv

Friedrichshafen – Nach wie vor sind offensichtlich falsche Polizeibeamte aktiv, die bevorzugt ältere Menschen anrufen, diesen Geschichten von Einbrechern erzählen und persönliche Daten erfahren wollen, insbesondere ob sie Bargeld und Schmuck zu Hause aufbewahren.

Am Mittwochabend gegen 20.00 Uhr rief „Herr Schneider vom Polizeikommissariat“ bei einem älteren Ehepaar an und teilte der ans Telefon gegangenen Ehefrau mit, dass soeben eine syrische Einbrecherbande festgenommen worden sei und bei den Bandenmitgliedern Notizen aufgefunden worden wären, auf denen die Namen der Angerufenen, deren Adresse und der Vermerk, dass ein Tresor im Haus wäre, vermerkt sei. Die Frau wurde aufgefordert zum Tresor zu gehen und nachzuschauen, ob noch alles drin sei. Außerdem würde sein Kollege „Neumann“ gleich vorbeikommen. Als sich der Ehemann weigerte irgendwelchen Forderungen nachzukommen, legte der Anrufer auf.

Werbung

Gegen 20.45 Uhr erhielt eine 85-Jährige einen Anruf, indem ihr ein angeblicher Polizeibeamter mitteilte, dass eine Einbrecherbande festgenommen wurde, in deren Aufzeichnungen die Adresse der Angerufenen aufgefunden worden sei. Die Frau wurde ausgefragt ob sie Wertgegenstände besitze und diese im Haus aufbewahre. Am Donnerstag sollte ein Kollege vorbeikommen, um „Weiteres zu klären“. Der Anruferin kam das Verhalten des angeblichen Polizisten komisch vor, weshalb sie den Sachverhalt dem Polizeirevier Friedrichshafen mitteilte. Die Polizei warnt nochmals deutlich vor der seit einigen Wochen mehrfach praktizierten Betrugsmasche.

Werbung
Quelle
Polizeipräsidium Konstanz

Ähnliche Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Ebenfalls Interessant:
Close
Back to top button
Close